icon-anmeldenicon-arrowicon-closeicon-hamburgericon-kontakticon-mitgliederbereichicon-mitgliedwerdenlogo-moreicon-profilicon-search

vdp Spotlight 03/2020 veröffentlicht

Die Entwicklung der Wohn- und Gewerbeimmobilien-Finanzierung in Deutschland steht im Fokus des aktuellen vdp Spotlight.

Die vergangenen zehn Jahre werden in der Branche gerne als das „Jahrzehnt der Immobilie“ bezeichnet. Ursächlich hierfür ist der nach der Finanzkrise einsetzende, zehn Jahre anhaltende Wirtschaftsaufschwung, der zu einem Boom auf den Wohn- und Gewerbeimmobilienmärkten in Deutschland führte.

Der deutsche Immobilienmarkt befand sich über eine Dekade lang im Aufschwung. Bauinvestitionen und Transaktionsvolumina auf dem Bestandsimmobilienmarkt nahmen in dieser Zeit kontinuierlich zu. Da Immobilieninvestitionen zu einem großen Teil fremdfinanziert werden, spiegelt sich diese Entwicklung auch in der Kreditvergabe der Banken wider.

Mit der Covid-19 Pandemie ist auch der Immobilienmarkt von einer schweren externen Störung betroffen, deren Auswirkungen zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht genau beziffert werden können. Allenfalls lassen sich grobe Entwicklungsperspektiven für die Wohn- und Gewerbeimmobilien-Kreditvergabe skizzieren.

Thomas Hofer und Hildegard Höhlich, beide vdp, beleuchten die Entwicklung und Struktur des Wohn- und Gewerbeimmobilien-Finanzierungsgeschäfts in Deutschland vor dem Hintergrund des Immobilienmarktgeschehens im Zeitraum von 2010 bis einschließlich 2019.

Neben einer Gesamtmarktbetrachtung wird die Entwicklung des Immobilienfinanzierungsgeschäfts der im vdp zusammengeschlossenen Pfandbriefbanken näher untersucht.

vdp Spotlight abrufen


, , , , , ,

Zurück zum Anfang